Wintergerste – Erfolg in allen Nutzungen

Zweizeilige Wintergerste ist nach wie vor ein sehr sicheres Standbein in der Futtergetreide-Produktion. Frühe Ernte und hohe Erträge mit sehr guter Korn und Futterqualität machen sie unverzichtbar für viele Veredelungsbetriebe.

WintergetreideWintergetreideWintergetreide[1535367814869654.jpg]
Sorten von Die Saat zeigen viele Stärken und bringen sehr gute Erträge. © RWA

Überblick über Wintergerste-Sorten von Die Saat

  • Sandra: Frühe Ernte und hohe Erträge
    In der Kornsortierung und im Futterwert liegt die Sorte an der Spitze des gesamten Futtergersten-Sortiments. Sandra eignet sich für alle Standorte als Universalsorte.
  • Caribic: Beste Standfestigkeit
    Caribic bringt ihre besten Leistungen auf guten Böden und feuchten Standorten. Dort kann sie ihre Stärken mit bester Standfestigkeit und sehr guter Gesundheit ausspielen.
  • Su Vireni: Standfest und strohstabil
    SU Vireni ist ebenfalls sehr standfest und zusätzlich sehr strohstabil. Sie steht damit auch mit ihrer etwas längeren Wuchshöhe stabil bis zur Ernte und bringt hohe Korn und Stroherträge. Als Einzelährentyp kann sie zudem etwas später gesät werden.
  • Neue zweizeilige Futtergerste
    Als neue zweizeilige Futtergerste kommt Valerie auf den Markt. Mit ihrer frühen Reife und sehr guter Kornqualität schließt sie an Erfolgssorten wie Sandra an. Die sehr feinen Spelzen machen sich in hohen Hektolitergewichten und sehr hohen Futterwerten bemerkbar. Valerie belohnt eine intensive Bestandesführung mit sehr hohen Erträgen. Besonders ein gezielter Fungizideinsatz macht sich in gefährdeten Gebieten doppelt bezahlt.
  • Azrah: Gute Standfestigkeit
    Auch mehrzeilige Sorten sind für Veredelungsbetriebe interessant, wenn der Ertrag im Vordergrund steht. Die mehrzeilige Azrah ist da besonders geeignet. Sie bringt gerade in Feucht- und Übergangslagen Spitzenerträge. Sehr gute Standfestigkeit, Strohstabilität und eine sehr gute Kornsortierung sichern den Erfolg für die hofeigene Verwertung ab. Azrah ist zusätzlich gut tolerant gegenüber Rhynchosporium und Netzflecken. Das ist ein wesentlicher Baustein für Ertrags- und Strohstabilität in Feuchtlagen. Die Sorte zeigt ein frühes Ährenschieben bei mittlerer Reife, sie ist damit sehr umweltstabil und eignet sich für alle Anbaulagen in Österreich, auch für Standorte im Trockengebiet.
  • KWS Meridian: Sehr ertragsstark
    KWS Meridian ist ebenfalls sehr ertragsstark und wird auf vielen Marktfruchtbetrieben angebaut. Sie bestockt sehr gut und baut damit auch in Trockenlagen stabile Bestandesdichten auf. Sehr gute Kornqualität und gute Toleranzen gegenüber Blattkrankheiten in der Abreife runden das Profil der Sorte ab.
  • Hybridgerste: Ertragsstark und ertragsstabil
    Hybride sind sehr ertragsstark und besonders ertragsstabil. Hohe Stresstoleranz und sehr hohes Kompensationsvermögen sind die Gründe dafür. Bazooka ist ein strohstabiler Einzelährentyp mit sehr guter Kornqualität. Er kann Stickstoff aus der Gülledüngung sehr gut verwerten.
  • Trooper: Für spätere Saattermine
    Trooper bestockt sehr gut und eignet sich damit zusätzlich für spätere Saattermine und Standorte mit ungleichen Bodenverhältnissen.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Informieren Sie sich in Ihrem Lagerhaus oder online auf Die Saat.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.

Autor:
DI Philipp Karoshi, Die Saat