Marktkommentar vom 18.06.2018

Zum Ende der letzten Woche kam der Sojakomplex wegen der scheinbar unabwendbaren Straffzölle auf US ? Sojabohnen aufgrund des nun eskalierenden Handelsstreits zwischen China und den USA erneut massiv unter die Räder. Dies und die weiterhin guten Wettervorhersagen sorgten dafür, dass die spekulativen Funds das Long in der Bohne mittlerweile in ein Short gedreht haben. Bei Sojaschrot hingegen halten die Funds immer noch eine stattliche Longposition von über 6 Millionen Tonnen. Sollten die Funds auch beim Schrot kalte Füße bekommen, würde es noch weiteres deutliches Abwärtspotential geben. Nichtsdestotrotz befindet sich Sojaschrot technisch gesehen trotz der Gegenbewegung vom Freitag im stark überverkauften Bereich, weshalb eine kurzfristige Aufwärtsbewegung nicht ausgeschlossen werden sollte!

Börse heute Morgen:

Schrot +0,1/+0,3 Bohne -0,4/-0,2

Der USD ist gegenüber dem EUR heute schwächer.
Ort cm
KAUB 264 (-28)
Vortag EUR/USD 1.1809

Dieser Bericht dient lediglich der aktuellen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
18.06.2018