Unkrautfreie Christbaumbestände

Das Herbizid Pledge® (Pfl. Reg. Nr. 3570) hat eine Zulassung zur Bekämpfung von ein- und zweikeimblättrigen Unkräutern und Moosen bei Ziergehölzen.

ChristbäumeChristbäumeChristbäume[1490018270721651.jpg]
© Vukits Martina
Das Herbezid Pledge® (Pfl. Reg. Nr. 3570) mit dem Wirkstoff Flumioxazin wird sowohl über das Blatt als auch über den Boden aufgenommen. Die hervorragende Dauerwirkung führt dazu, dass auch später auflaufende Unkräuter den Wirkstoff über ihre Wurzeln aufnehmen und innerhalb kurzer Zeit absterben. Bereits vorhandene Unkräuter, die das 2-Blatt-Stadium noch nicht überschritten haben, nehmen den Wirkstoff rasch in das Pflanzengewebe auf und verwelken.

Sonneneinstrahlung und feuchte Bodenverhältnisse beschleunigen die Wirkung. Eine Anwendung ist auch bei kühlen Temperaturen möglich. Nachfolgende Fröste beeinflussen die Wirkung kaum. Die Dauerwirkung über den Boden hält monatelang an.

Probe vor Überkopfbehandlung

Eine Reihenbehandlung, ohne die Christbäume direkt zu benetzen, ist auch nach er folgtem Austrieb noch möglich. Nach Triebabschluss vertragen Picea- und Abies-Arten auch Überkopfanwendungen. Aufgrund der wechselnden Kulturbedingungen und der Vielzahl an Sorten empfehlen wir vor einer Überkopfbehandlung des gesamten Bestandes Probebehandlungen an einigen Einzelbäumen zur Abklärung der Verträglichkeit durchzuführen. Der Zulassungsumfang erlaubt eine Aufwandmenge von 1,2 kg/ha bei einer Wasseraufwandmenge von 200 – 400 l/ha.

Mit Herbizid kombinierbar

Soll auch eine bereits vorhandene Verunkrautung, die das 2-Blatt-Stadium schon überschritten hat, mit erfasst werden, kann Pledge® mit einem Glyphosatehaltigen Herbizid kombiniert werden. Grenzen die Flächen an ein Oberflächengewässer, so muss bei Ausbringung mit abdriftmindernden Düsen der Abdriftminderungsklasse 90 % ein Abstand von 20 m eingehalten werden. Drainagierte Flächen sind von einer Anwendung ausgeschlossen.

Vorsicht bei Nachbarkulturen

Abdrift ist strikt zu vermeiden, weil Schädigungsgefahr gegeben ist. Bei exakter Behandlung ist eine randscharfe Abtötung der Unkräuter ohne Beeinträchtigung von Nachbarkulturen möglich.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus - die Holzexperten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.