Kärnten: Erstes Hagelunwetter 2017 schädigt 2.500 ha landwirtschaftliche Kulturen

Hagelversicherung schätzt Gesamtschaden auf 450.000 Euro.

Wien, 23. Mai 2017 (aiz.info). - Am Abend des 22. Mai 2017 verursachten Gewitter im Großraum Villach und in Feldkirchen teils schwere Schäden in der Landwirtschaft. Begleitet von starken Regenfällen wurden vor allem Grünland, Getreide, Mais, Soja sowie Kulturen im Obst- und Gartenbau durch Hagel wie auch Vermurungen zum Teil schwer beschädigt. Insgesamt ist eine landwirtschaftliche Fläche von rund 2.500 ha betroffen. Ersten Schätzungen der Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung zufolge beläuft sich der Gesamtschaden in der Landwirtschaft auf rund 450.000 Euro. (Anmerkung: Der tatsächliche Schaden in der Landwirtschaft ist höher als die Versicherungssumme, außerdem sind bei Weitem nicht alle Landwirte hagelversichert.)