Reifenbezeichnungen und ihre Bedeutung

An der Reifenseitenwand sind Informationen über den Reifen und dessen Eigenschaften zu finden. Damit Sie wissen was die Zahlen und Buchstaben bedeuten, ein kleiner Überblick:

Auf dem Autoreifen sind folgende Angaben zu finden:

© VRÖ © VRÖ © VRÖ
© VRÖ
  • Reifenquerschnittbreite
  • Verhältnis von Querschnitthöhe zur Reifenbreite in Prozent
  • Bauweise der Karkasse (Diagonal- oder Radialreifen)
  • Felgendurchmesser (in Zoll angegeben)
  • Tragfähigkeitskennzahl
  • Zulässige Hochstgeschwindigkeit
  • Weitere Bezeichnungen (wie z.B. Produktionsjahr und –woche)

Geschwindigkeitsindex

Die maximal zulässige Geschwindigkeit wird mittels Buchstaben angegeben.
Geschwindigkeitsindex zulässige Höchstgeschwindigkeit (in km/h)
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
U 200
H 210
V 240
W 270
Y 300

Das Alter der Reifen

Am Reifen sind das Produktionsjahr und die Produktionswoche angegeben. Reifen, die älter als 5 Jahre sind, sollte man austauschen. Auch wenn die Reifen nicht viel benutzt werden, wird der Gummi porös und beginnt sich aufzulösen. Die Sicherheit ist somit nicht mehr gewährleistet.

Sie finden auf der Reifenseitenwand eine Buchstaben-Zahlengruppe, die mit den Buchstaben "DOT" beginnt. Die letzten vier Ziffern stehen für Herstellerwoche/-jahr und somit auch für das Reifenalter.

Auch das Reserverad sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, denn es unterliegt einem schnelleren Alterungsprozess.

Laufrichtung beachten!

Bei manchen Reifen ist außerdem ein Pfeil, der die Laufrichtung bestimmt, angegeben. Bei solchen Autoreifen wurde das Profil speziell für diese Laufrichtung optimiert.
Bei allen Fragen rund um Reifen beraten Sie gerne die Experten in Ihrer Lagerhaus Fachwerkstätte.
Artikel drucken Artikel empfehlen